Eislauf und mehr

Die beiden Eisflächen in der SATURN-Arena und der zweiten Eishalle an der Südlichen Ringstraße bieten jede Menge eisige Erlebnisse für Kinder genauso wie für Erwachsene: Drehen Sie mit Ihrer Familie bei unseren öffentlichen Eisläufen einige Runden auf dem Eis, schwingen Sie den Schlittschuh bei unserer Eisdisco oder erleben Sie mit Ihren Freunden beim Eisstockschießen einen kalt-fröhlichen Abend auf dem Eis. Alle Eisprinzessinnen und Kufenritter können bei uns ihren Geburtstag on Ice feiern, und den Ingolstädter Schulen steht die zweite Eishalle für den Sportunterricht auf dem Eis offen.

Der allgemeine öffentliche Eislauf findet zwischen August und März in der Regel samstags von 16:30 – 18:30 Uhr in der zweiten Eishalle statt. Die konkreten Termine finden Sie in unserer Veranstaltungsübersicht.

Bitte beachten Sie auch die aktuellen Auswirkungen der Corona-Situation auf die Veranstaltungen in der SATURN-Arena.

Aktuelle Situation

Wir freuen uns, Sie wieder in unseren Eishallen begrüßen zu dürfen. Der Zutritt ist erlaubt nach der 3G-Regelung, und es herrscht Maskenpflicht (medizinische Maske) in allen Bereichen außer auf der Eisfläche während der Ausübung des Eissports.

Eisdisco

Wem einfach nur Eislaufen am Nachmittag nicht ausreicht, wer Lust auf Beats und Bass, Licht und Nebel hat, für den ist die Eisdisco am Wochenende ein Pflichttermin: In der Regel samstags um 19:30 Uhr tanzen Sie auf Ihren Kurven durch die zweite Eishalle, immer neue Mottos bringen Abwechslung ins musikalische Programm und Ihre Musikwünsche sind mehr als willkommen. Hier kommen Sport und Spaß zusammen!

An jedem letzten Samstag im Monat wird das Eis schon früher heiß: Bei „Family on Ice“ schwingen Groß und Klein von 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr gemeinsam das schlittschuhgewandete Tanzbein. Alle Termine finden Sie in unserer Veranstaltungsübersicht.

Deine Musikwunsch-Hotline

Eisstockschiessen

Wer die perfekte Wintergaudi erleben möchte, ist beim Eisstockschießen genau richtig: Was einst als Traditionssport alter Männer galt, steht längst für Trend und Geselligkeit in der kalten Zeit des Jahres. Ob mit Freunden oder Familie, auf der Eisfläche erleben Sie wahren Teamgeist und wecken den sportlichen Ehrgeiz in sich. Verbringen Sie gemeinsame Zeit ohne große Ausrüstung und mit einfachen Regeln – normalerweise montags in der zweiten Eishalle der SATURN-Arena!


Buchung und Fragen: Anita Hummel, anita.hummel@sw-i.de, (0841) 9903107. Die Anmeldung ist nur gültig durch unsere schriftliche Bestätigung.

Spielregeln Eisstockschießen

Der Eisstock besteht aus einem Metallstockkörper, verschiedenen Laufsohlen – auch Platten genannt – und dem Stiel und hat ein zulässiges Gewicht von 4,80 bis 5,70 kg. Je weicher die Mischung der Platte, desto langsamer läuft der Eisstock. Je nach Aufgabenstellung wird der Eisschütze eine langsame oder schnelle Platte aufziehen. Zur Ausrüstung des Schützen gehören vor allem Winterschuhe mit einer rutschfesten Gummisohle.

Wichtig für die optimale Handhabung des Eisstocks:

  • fester und sicherer Stand zum Abstoßen auf dem sogenannten Standeisen (wird in das Eis eingelassen)

  • harmonisches Schwingen mit der Arm- und Wurfhand

  • beim Schuss Abdrücken mit dem Standbein und gleichzeitiger Ausfallschritt mit dem vorgestellten Bein (im Gegensatz zum Kegeln oder Bowling gibt es keinen An- und Auslauf)

Mannschaftswettkampf und Einzelwettbewerb:


Beim Mannschaftswettkampf geht es um die Beststellung (kürzeste Entfernung) der eigenen Stöcke zum Ziel – Daube genannt. Die Daube ist ein beweglicher kreisrunder Hartgummi-Puck mit 12 cm Durchmesser im Zielfeld. Das Zielfeld misst 3 x 6 m und ist ca. 25 m vom Abschusspunkt des Spielers entfernt. Wird die Daube aus dem Zielfeld geschossen, wird sie wieder auf das Mittelkreuz des Zielfelds gelegt, auf dem sie zu Beginn des Spiels und jeder Kehre liegt. Eine Kehre ist ein Teilabschnitt des Spiels.
Das Ziel, mit dem eigenen Stock möglichst nah an die Daube zu kommen, kann entweder erreicht werden, indem der Schütze seinen Stock näher zur Daube spielt als der Gegner, indem er den gegnerischen Stock wegschießt oder indem er die Lage der Daube im Zielfeld günstig verändert.
Eine Mannschaft besteht aus vier Spielern, von denen jeder pro Kehre einen Schuss mit seinem Eisstock von der Abschussstelle in das Zielfeld abgeben muss. Ein Spiel hat sechs Kehren, die jeweils dann beendet sind, wenn beide Mannschaften in eine Schussrichtung alle Stöcke gespielt haben und das Ergebnis von den Spielführern festgestellt ist. Eine der Mannschaften schießt die erste, dritte und fünfte Kehre an, die gegnerische die zweite, vierte und sechste. Hat ein Stock der anschießenden Mannschaft das Zielfeld erreicht und bleibt darin stehen, wird von der gegnerischen nachgeschossen. In der Folge muss eine Mannschaft so lange nachschießen, bis die Beststellung einer ihrer Stöcke zur Daube erreicht ist. Gleiche Entfernung gegnerischer Stöcke zur Daube ergibt keine Beststellung und gilt bei Kehrenende als unentschieden. Wenn ein Spieler so schießt, dass alle Stöcke das Spielfeld verlassen, muss ein Spieler seiner Mannschaft nachschießen. Jede Mannschaft muss bemüht sein, mindestens einen eigenen Stock am nächsten an der Daube zu platzieren. Für ein besseres Ergebnis ist es nötig, dass nach Beendigung der Kehre zwei, drei oder alle vier Stöcke der eigenen Mannschaft näher zur Daube stehen als der beststehende Stock des Gegners. Nur dann werden sie mit Punkten bewertet.


Der zur Daube nächststehende Stock zählt drei Punkte. Jeder weitere Stock dieser Mannschaft, der ebenfalls näher zur Daube steht als der beststehende Stock des Gegners, zählt weiterer zwei Punkte. Insgesamt sind also von einer Mannschaft pro Kehre maximal neun Punkte (3 + 2 + 2 + 2) zu erzielen. Der oder die Stöcke des Gegners erhalten in dieser Kehre keine Punkte. Bei gleicher Entfernung gegnerischer Stöcke zur Daube werden für diese Stöcke keine Punkte vergeben. Spielsieger ist diejenige Mannschaft, die in den sechs Kehren die höhere Punktsumme erreicht. Bei gleicher Punktsumme für beide Mannschaften endet das Spiel unentschieden.

Eisstöcke zum Eisstockschießen

Geburtstag on Ice

Ihr Kind hat Geburtstag und wird nicht älter als 12 Jahre? Dann haben wir das Richtige für Ihren Nachwuchs: Die Geburtstagsparty auf dem Eis! Wir bieten Ihnen ein fabelhaftes Geburtstagspaket bei unseren öffentlichen Eisläufen am Nachmittag:

  • Das Geburtstagskind erhält freien Eintritt.
  • Die Geburtstagsgäste zahlen nur den vergünstigten Tarif.
  • Die Schlittschuhe gibt es im Verleih zum Spezialpreis von 2,50
  • pro Paar und die Lernhilfen (Pinguine) für 2,00 €.

Anmeldung bis spätestens eine Woche vor Ihrem Wunschtermin: Anita Hummel, anita.hummel@sw-i.de, (0841) 9903107. Die Anmeldung ist nur gültig durch unsere schriftliche Bestätigung.

Schulsport

Raus aus dem Klassenzimmer und rein in die Schlittschuhe! Bei uns können Sie den Schulsport von der Turnhalle in die SATURN-Arena verlegen: Wir bieten allen Schulen aus Ingolstadt und der Region an, die Eisfläche der zweiten Eishalle im Rahmen des Schulsports zu nutzen.

Die Nutzung ist in den Wintermonaten in der Regel jeweils Montag bis Freitag von 8:00 Uhr – 13:00 Uhr möglich. Schlittschuhe können zu einer Leihgebühr von 2,50 € pro Paar vor Ort ausgeliehen werden (nur Barzahlung). Die Hallennutzung wird über die Schule bzw. das Schulverwaltungsamt Ingolstadt abgerechnet.

Buchung und Fragen: Anita Hummel, anita.hummel@sw-i.de, (0841) 9903107. Die Anmeldung ist nur gültig durch unsere schriftliche Bestätigung.

Tarife & Verleih

RegeltarifErmäßigter Tarif
Einzelkarte Eislauf4,70 €3,20 €
Einzelkarte Eisdisco6,10 €4,30 €
Einzelkarte Eisstockschießen6,10 €4,30 €
Familienkarte A (ein Elternteil und eigene Kinder)*28,10 €
Familienkarte B (zwei Elternteile und eigene Kinder)*212,10 €
Begleiterkarte (keine aktive Teilnahme am Eislauf)*21,50 €
Schlittschuh Modell Stadion*34,00 €
Schlittschuh Modell Rinkmaster*35,00 €
Eislauflernhilfen „Pinguin“*33,00 €
Eisstöcke*36,00 €
*1 Kinder und Jugendliche von 6 bis 17 Jahren, Schüler, Studenten und Auszubildende, Schwerbehinderte mit einem GdB von mindestens 50 %, freiwillig Wehrdienstleistende, freiwillig Sozialdienstleistende sowie Sozialhilfe- und Arbeitslosengeldempfänger. Der vergünstigte Tarif wird nur gegen Vorlage eines gültigen Ausweises gewährt.
*2 Erwerb nicht möglich bei Eisdisco
*3 Schlittschuhe verfügbar in den Größen 25 bis 50. Wir empfehlen, bei allen Eisläufen Helme zu tragen. Die Abgabe eines Pfands ist erforderlich. Möglich sind Personalausweis, Führerschein, Schülerausweis oder ein Pfandgeld von

Die SWI-Geldwertkarte

Die Geldwertkarte der SWI Freizeitanlagen: Mit ihr können Sie bargeldlos Schlittschuh laufen und baden und haben direkten Zutritt in die SATURN-Arena und die zweite Eishalle, ins Freibad und ins Hallenbad Südwest. Kein Anstellen an der Kasse, keine schweren Geldbeutel und keine komplizierten Tarife mehr. Die Geldwertkarte ist frei übertragbar und nutzt alle Tarifvergünstigungen!

Preisblatt für den öffentlichen Lauf (Auszug)

Das Preisblatt ist Bestandteil der Allgemeinen Bedingungen für die Benutzung der SATURN-Arena und der zweiten Eishalle (ABB) der Stadtwerke Ingolstadt Freizeitanlagen GmbH. Die zweite Eishalle ist mit einem automatischen Kassensystem ausgestattet. Die gelöste Eintrittskarte betätigt das Eingangsdrehkreuz und wird bei Einzelkarte eingezogen. Der Aufenthalt beginnt mit dem Passieren des Drehkreuzes. Der Kartenpreis ist in der jeweiligen Tarifart gestaffelt. Die Preise sind Bruttopreise und beinhalten die gesetzlich gültige Mehrwertsteuer von derzeit 19 %. Die Preise gelten für die Teilnahme an einem öffentlichen Lauf.

Unentgeltliche Mitnahme

  • Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr in Begleitung einer Person mit Standard- oder vergünstigtem Tarif bzw. Geldwertkarte, jedoch pro Person nicht mehr als zwei Kinder
  • Begleitpersonen von Behinderten ab einem GdB von mindestens 50 %, in deren Ausweis ein „B“ (Begleitperson) eingetragen ist


Das vollständige Preisblatt können Sie hier einsehen: